Kooperationsprojekt Reithof Truva (Karaburun/Izmir/Türkei)

Mit dem „Reithof Truva“ wurde für unsere Arbeit eine Örtlichkeit gefunden, jungen Menschen, die sich für eine Maßnahme bei PAR-CE-VAL entschieden haben, bei Bedarf vorübergehend einen sehr geschützten Rahmen zu bieten, um diese Anfangszeit erfolgreich zu gestalten.

 

Von Dezember 2003 bis November 2009 konnte ein Standort an der türkischen Mittelmeerküste in der Region Antalya/Kemer erfolgreich genutzt werden, es musste jedoch aufgrund des massiven Anstiegs der pauschaltouristischen Nutzung der Region aufgegeben werden. Es wurde gezielt eine Anlage an der ägäischen Küste der Türkei gesucht, um zum einen weiterhin ähnliche Ressourcen zur Verfügung zu haben, jedoch zum anderen mehr Abstand zum Pauschaltourismus zu schaffen, der sich in der gesamten Mittelmeerregion flächendeckend weiterentwickelt hatte. Nachdem ein geeigneter Standort gefunden werden konnte, wurden und werden die gleichen und zum Teil bessere Rahmenbedingungen geschaffen, wie zuvor auf dem Reithof Truva in Kemer. Ohne konzeptionelle Änderungen wird der Arbeitsansatz am neuen Standort fortgeführt. Auch der Name „Reithof Truva“ wird von uns weiterhin verwendet. Truva ist das türkische Wort für Troja. Tatsächlich befindet sich der neue Standort geographisch wesentlich näher am historischen Troja.

 

Das naturdominierte Umfeld und die klimatischen Bedingungen, erleichtern das Verarbeiten der hohen Entwicklungsanforderungen in einer Einrichtung mit Tagesstrukturierung. Der fremde Sprachraum fördert eine Konzentration auf die Bezugsgruppe. Die Nähe von Gebirge und Meer ermöglichen vielfältige Aktivitäten. Das sonnige Klima wirkt stimmungsaufhellend. Eine Verfügbarkeit von Alkohol und Drogen ist auf dem „Reithof Truva“ faktisch nicht gegeben

 

Angesprochen sind junge Menschen, die einen besonderen räumlichen Abstand benötigen und sich für eine weiterführende Maßnahme bei PAR-CE-VAL entschieden haben. Über einen befristeten Aufenthalt können sie sich an einen geregelten Tagesablauf ohne Alkohol, Drogen, Internet- und Computerspiele gewöhnen. In dieser Zeit finden eine Abklärung der Persönlichkeits- und/oder Suchtproblematik und der Aufbau von weitergehender Motivation für die stationäre bzw. ambulante Maßnahme in Deutschland statt. Idealerweise sollte die Maßnahme im Alter zwischen 13 und 18 Jahren begonnen werden. Ausnahmen sind jedoch bei gegebener Indikation möglich.

 

Das Projekt wird als eine Erweiterung der Leistung der Einrichtung der Parceval Jugendhilfe Brandenburg betrachtet. Im Rahmen des Trägerverbunds können auch junge Menschen die in den Einrichtungen in Sachsen untergebracht sind von dieser Maßnahme profitieren. Alle formulierten fachlichen Grundsätze und inhaltlichen Erläuterungen für PAR-CE-VAL in Deutschland gelten auch hier.

 

Der rechtliche Rahmen in der Türkei sieht eine Jugendhilfeeinrichtung ähnlich der Regelung nach dem Kinder- und Jugendhilferecht in Deutschland nicht vor. Alternativ käme ein psychiatrischer Betrieb, der dem Gesundheitsministerium unterliegt oder ein Schulbetrieb, der dem Bildungsministerium unterliegt, in Frage. Beide Formen entsprechen nicht dem primären Bedarf des Betreuungszweckes, da der Aufenthalt nur temporär sein soll (in der Regel unter drei Monaten), um auf die eigentliche Maßnahme in Deutschland vorzubereiten bzw. als Krisenintervention die Maßnahme in Deutschland zu unterstützen.

 

Es wird in der Regel nicht der Zweck verfolgt, die jungen Menschen langfristig in der Türkei anzusiedeln bzw. ihnen eine alternative Perspektive in diesem Land zu erschließen (Ausnahmen sind bei entsprechendem Migrationshintergrund individuell möglich).

 

Nach eingehender Beratung mit den zuständigen Behörden konnte ein geeigneter rechtlicher Rahmen gefunden werden. Die örtlichen Behörden sind über die Personengruppe, die sich auf dem „Reithof Truva“ aufhält, gut informiert. Es liegt für den "Reithof Truva" eine Betriebserlaubnis als Reithof und Pension von den zuständigen türkischen Behörden vor.

 

Die spezifischen pädagogischen und therapeutischen Leistungen werden in Kooperation und in der fachlichen Verantwortung von PAR-CE-VAL durchgeführt. Die Kooperationsvereinbarung zwischen dem „Reithof Truva“ und PAR-CE-VAL sieht vor, dass die Mitarbeiter von „Truva“ weisungsgebunden arbeiten, wenn sie mit den jungen Menschen zu tun haben. Die Mitarbeiter von PAR-CE-VAL, die die pädagogische Verantwortung haben, sind rund um die Uhr vor Ort. Die Nutzung des gesamten Objektes obliegt exklusiv dem Zweck von PAR-CE-VAL, es gibt keine gleichzeitige anderweitige touristische Nutzung.

 

PAR-CE-VAL berechnet für die Betreuung der jungen Menschen den belegenden Jugendämtern bisher keine weiteren Kosten über den den normalen Tagessatz hinaus, die Unterbringungskosten, die dem „Reithof Truva“ entstehen, werden von Parceval übernommen.

 

Die pädagogischen Prozesse auf dem „Reithof Truva“ sind als ein Teil der Einrichtungen des PAR-CE-VAL-Verbundes zu betrachten und unterliegen dem gleichen Selbstverständnis. Unsere Betriebshaftpflichtversicherung greift auch auf dem „Reithof Truva“. Für alle jungen Menschen sowie für die Mitarbeiter von PAR-CE-VAL, die sich auf dem „Reithof Truva“ aufhalten, werden für diesen Zeitraum folgende zusätzliche Versicherungen abgeschlossen:

  •  Haftpflichtversicherung,
  •  Auslandskrankenversicherung,
  •  Invaliditätsversicherung,
  • Unfallversicherung

Die Aufenthaltsdauer ist abhängig vom individuellen Hilfebedarf, darf aber aufgrund aufenthaltsrechtlicher Bestimmungen in der Regel 90 Tage innerhalb von 180 Tagen nicht überschreiten.

Die Angebote sind analog zu den Angeboten von PAR-CE-VAL in Deutschland, ergänzend kommen die Möglichkeiten der besonderen regionalen Lage hinzu 

 

Das Objekt / Die Lage:

 

Der Reithof liegt am Bergrücken umgeben von Olivenhainen und Citrusbäumen auf der Halbinsel Karaburun, in der Region von Izmir. Zum Meer sind es ca. 700 Meter Luftlinie, das Meer ist fußläufig gut erreichbar. In der Nähe befinden sich mehrere kleinere Fischerhäfen. Fischerei und Landwirtschaft dominieren die Region. Die Stadt Izmir ist etwa 95 km entfernt und der Flughafen etwa 90 km. Die Kreisstadt Karaburun, zu dessen Gemeinde geographisch und verwaltungstechnisch der Standort des Reithofs gehört, ist ca. 5 km entfernt. In entgegengesetzter Richtung liegt der Ort Mordogan, der auch über eine städtische Infrastruktur verfügt.

 

Das Grundstück mit Citrus- und Ölbaumbestand hat ca. 23000 qm Fläche. Neben einem Stall für 8 Pferde, einem großen Pferdeauslauf und einem Pool befindet sich auf dem Gelände ein Pensionsgebäude mit ca. 700 qm Wohnraum, aufgeteilt auf 8 Wohneinheiten und ca. 400 qm Gemeinschafts- und Funktionsräumen. Wie in der Gegend üblich, erfolgt die primäre Warmwasserversorgung über Sonnenenergie, wobei an Regentagen über elektrischen Strom die Warmwasserversorgung gesichert wird. Die jungen Menschen bewohnen in der Regel allein oder zu zweit die Zimmer in den Wohneinheiten und teilen sich gemeinsam ein Bad. In der Wohneinheit wohnt immer auch ein Mitarbeiter von PAR-CE-VAL mit und ist somit jederzeit, auch nachts, ansprechbar. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet, einige Zimmer verfügen über einen Balkon wobei alle einen Zugang über Außenterrassen haben.

 

Die medizinische Versorgung wird über Krankenhäuser und niedergelassene Fachärzte im Umkreis von 5 bis 10 Kilometern gesichert. Das nächste Krankenhaus ist ca. 9 km entfernt und liegt in Karaburun. Die nächste Universitätsklinik ist ca. 80 km entfernt.